Istrien

Istrien fühlt sich anders an als der restliche Teil Kroatiens. Die von den Römern auf den Namen „Terra Magica“ getaufte, dreieckige Halbinsel gehörte bis zum Zweiten Weltkrieg zu Italien. Istrien hat eine hochgepriesene Gastronomie, eigene Spitzenweine und Weltklasse-Olivenöl. In Istrien sind keine Entfernungen wirklich weit und das Inland ist mindestens so schön wie die Küste. Auch das Straßennetz ist gut ausgebaut. Hapern tut es jedoch noch etwas bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn Sie Zeit haben, mieten Sie sich ein Auto und fahren Sie durch ganz Istrien. Sie werden belohnt mit eigenartigen und wunderschönen Dörfern, Stätten der alten Römer und einer üppigen Naturlandschaft.




Pula

Die Stadt ist bekannt für ihr römisches Amphitheater und war das Zentrum des Schiffbaus der Habsburger. Noch heute beherbergt sie einen geschäftigen Hafen, in dem alljährlich Millionen Tonnen Fracht verschifft werden. Im Stadtzentrum findet sich viel gewöhnliches Gewerbe und ganz normale Läden, zusätzlich zu einer Markthalle und Ständen mit frischem Fisch. Keine Sorge, Pula hat seinen Besuchern noch einiges mehr zu bieten. Um es zu entdecken, müssen Sie es jedoch auf eigene Faust erforschen. Beginnen Sie mit dem Sergierbogen oder dem Goldenen Tor, dann dem Forum oder dem Augustustempel. Oder aber Sie nehmen ein Boot von Fažana und fahren bis nach Brijuni.



Limski kanal

Eines der spektakulärsten Naturphänomene Istriens ist wohl der Limski Kanal. Wie ein 10 km langer, schmaler Riss erstreckt er sich mit üppig bewachsenen Cliffs und ruhigem, grünem Wasser in das Herz der Halbinsel. Sie können auf einer geführten Bootstour durch den Kanal fahren oder ihn von der Plattform an der Hauptstraße aus bewundern. Wenn Sie Muscheln und Meeresfrüchte mögen, ist es sehr gut möglich, dass diese von einer der Zuchtfarmen im Limski Kanal stammen. Auch die Liebhaber von Geschichte kommen auf ihre Kosten. Angeblich versteckte sich der berühmte britische Pirat Sir Henry Morgan im Limski Kanal vor seinen Feinden. Auch Giacomo Casanova schrieb über den Kanal in seinen Memoiren und kehrte oft hierhin zurück.



Buje

Buje liegt ca. 10 km von der Küste entfernt zwischen Umag und Novigrad, auf einem 200 m hohen Hügel. Von hier aus sehen Sie das Meer als einen schmalen Streifen am Horizont unter der Skyline des italienischen Teils der Alpen, den Dolomiten. In der Stadt stehen zwei Glockentürme. Einer steht genau dort, wo ein reicher Kaufmann einst eine Statue der Heiligen Jungfrau Maria aus Venedig aufstellte. Die Statue befindet sich genau vor dem Eingang zur Altstadt, da sie sich nicht wegbewegen ließ, angeblich weil es der Heiligen Jungfrau Maria dort so gut gefiel. Der andere, ältere Glockenturm St. Servulus ist bekannt für sein schönes Portal, einige wertvolle Statuen und Gemälde berühmter venezianischer Künstler. Außerdem beherbergt er eine prächtige Orgel aus dem Jahr 1791. Die restliche Stadt ist geprägt von schmalen Sträßchen und einer geradezu magischen Atmosphäre aus einer vergangenen Epoche. Es werden Wein-, Pilz-, Farben- und Schokoladenfestivals uvm. abgehalten. Kinder kommen im nahegelegenen Wasserpark auf ihre Kosten.



Grožnjan

Von den Venezianern 1102 errichtet, liegt oben auf einem Hügel Grožnjan. Bis zum Untergang des venezianischen Reiches im 18. Jahrhundert war es eine strategisch wichtige Festung.
Fast zwei Jahrhunderte später - 1965 - entstand hier eine Künstlerkolonie, in der die Jeunesses Musicales International 1969 eine Sommerschule für Musiker ins Leben rief, die seitdem stetig wuchs. Jeden Sommer finden hier auf der Burg oder den Plätzen unterm Sternenhimmel unzählige Konzerte, Vorträge und Ballettaufführungen statt. Heutzutage beherbergt Grožnjan mehr als 30 Studios und Galerien von Künstlern, die jedoch meist nur im Sommer geöffnet sind. r.

Brijuni

Der aus 14 Inseln bestehende Archipel Brijuni an Istriens Westküste ist eine Art Zeitmaschine unter freiem Himmel. Man bekommt Tausende von Jahren menschlicher Geschichte zu sehen und es beginnt mit den Fußabdrücken der Dinosaurier. Nur zwei Inseln sind für Besucher geöffnet. Darauf befinden sich Golfplatz, Vogelschutzgebiet, Zoo und Safaripark, drei Museen und die wichtigsten archäologischen Stätten. An den Hauptsehenswürdigkeiten können Sie mit einem kleinen Zug vorbeifahren, oder aber Sie mieten ein Fahrrad oder ein Elektro-Buggy.



Pazin

Spricht man von Zentral-Istrien, muss man auch Pazin erwähne, das Herz Istriens. Der Ort ist bekannt für seine Burg (Kaštel), die über der 130 m tiefen Schlucht des Flusses Pazinčica liegt, der hier in den Fluss Pazin Pit fließt. Die atemberaubende Szenerie inspirierte den berühmten französischen Schriftsteller Jules Vernes dermaßen, dass er eine seiner Novellen hier spielen ließ, in der der Held aus der Burg über dem Abgrund entflieht. Abgesehen von den alten Geschichten ist Pazin ein ganz normales kleines Städtchen, umgeben von der Hügellandschaft Istriens. Und Sie können Hiken, Free-Climbing, Zip-Lining und Radeln. Der Akazienhonig stammt von den Bienen und Imkern aus der Region. Auf dem 10 km langen St. Simons Pfad gibt es viele interessante mittelalterliche Städte, die es zu entdecken gilt.



Motovun

Das auf einem Hügel gelegene, für das Inland Istriens charakteristische Städtchen Motovun, ital. Montona, gilt als beliebtes Reiseziel. Das ganze Jahr über werden verschiedene kulturelle Veranstaltungen abgehalten. Am beliebtesten ist das Motovun-Filmfestival im Sommer. Es gibt jedoch viele Gründe, den Hügel nach Movoton hinauf zu klettern. Sobald sie durch das Tor kommen, haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Fluss Mirna, der wie eine silberne Spur in der Landschaft scheint und auf das Kronendach des nahegelegenen Waldes. Der Wald ist voller Trüffel, deren Qualität weltberühmt ist. Wenn Sie Trüffelliebhaber sind, sollten Sie im Herbst, zwischen September und November nach Livade kommen. Das Dorf liegt in der Nähe von Motovun. In der Ebene finden die Trüffelmärkte und Degustationen statt. Auffallen werden Ihnen auch die Weinberge an den Hängen, die so weit reichen, wie das Auge sehen kann. Hierher stammen der Weißwein Malvasia und der Rotwein Teran, die Sie in jeder regionalen "Konoba" oder im Restaurant - und davon gibt es viele in der Region - degustieren können.
Das Thermalbad Istarske Toplice mit seinem Heilwasser liegt nicht weit von Motovun, wenn Sie sich gerne im heißen Thermalwasser entspannen möchten.



Besuchen Sie für weitere Informationen

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube